Martín Zamorano, geb. 1995 in Madrid, studierte als Kind Klavier und Kontrapunkt bei der Komponistin Concepción Lebreros und wurde 2016 als Jungstudent in Klavier bei Prof. Delphine Lizé an der HfMT Hamburg aufgenommen

Danach folgte ein Bachelor in Komposition und Musiktheorie bei Prof. Manfred Stahnke und bei Prof. Volkhardt Preuß. Nach dem Diplom 2019 in Klavier an der englischen ABRSM, absolviert er seit 2019 ein Masterstudium in Musiktheorie bei Prof. Jan Philipp Sprick. 

Er ist als Pianist und Komponist in verschiedenen Bereichen und Musikrichtungen tätig und erhielt den ersten Preis beim `Jugend jazzt´- Wettbewerb Hamburg 2012 (solo) und 2014 (trio). 

Seine Werke wurden unter anderem beim Kompositionswettbewerb der Oper Leipzig (2019) und beim Genre-Fluid Composers Lab vom New Amsterdam Verlag in NY (2020) ausgezeichnet. Er erhielt 2021 den DAAD-Preis für besonders engagierte internationale Studierende.

Seit 2021 ist er Dozent für Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik in Lübeck.